Geschichte

Durch die Beschäftigung mit Themen aus vergangenen Zeiten gewinnen Menschen eigene Identität und ein reflektiertes Geschichtsbewusstsein. Geschichtsunterricht ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, sich Alternativen zum Hier und Jetzt vorzustellen und eröffnet die Chance zur kritischen Reflexion des Vergangenen und der Gegenwart. So trägt der Geschichtsunterricht zur Problembewältigung und zu begründetem politischen Handeln bei.

Geschichtsunterricht am Gymnasium Lemwerder

Am Gymnasium Lemwerder verstehen wir Geschichte nicht als Auswendiglernen des Vergangenen, sondern als Möglichkeit für junge Menschen, durch die Beschäftigung mit vielfältigen Themen und Kulturen aus vergangenen Zeiten ein reflektiertes Bewusstsein über die eigene Identität zu entwickeln.

Der Umgang mit historischen Quellen stellt dabei eine zentrale Kompetenz dar, die neben weiteren wichtigen zu erlernenden Kompetenzen (Sachkompetenz, Methodenkompetenz, Urteilskompetenz) im Fokus steht. Die Schülerinnen und Schüler werden im fachspezifischen Umgang mit historischen Quellen geschult, indem unterschiedliche methodische Verfahren anhand unseres Methodencurriculums erarbeitet und angewendet werden. Hierbei geht es vor allem um die korrekte inhaltliche Erfassung der Quelle, aber auch um deren Analyse und Deutung in ihrem historischen Zusammenhang.

Das Curriculum im Fach Geschichte ist chronologisch aufgebaut und reicht von der Frühzeit des Menschen bis zur Gegenwartsgeschichte. Dabei werden ausgewählte Aspekte näher beleuchtet, die sowohl in der Weltgeschichte, der europäischen als auch der deutschen Geschichte verortet sind. Die Frage, wie sich das Handeln und Denken von Menschen zu verschiedenen Zeiten beschreiben und erklären lässt, steht dabei immer wieder im Fokus. 

Außerschulische Lernorte
Zeitreise in Xanten

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts finden an unserer Schule regelmäßig fest eingeplante Exkursionen statt, durch die den Schülerinnen und Schülern Realitätsbegegnung, Geschichtserfahrung und forschendes Lernen ermöglicht werden sollen:

  • im Jahrgang 6 in den Archäologischen Park Xanten
  • im Jahrgang 7 nach Delmenhorst in die Nordwolle
  • im Jahrgang 10 zu einer Gedenkstätte nach Neuengamme bzw. Bergen-Belsen